Unsere Aufgabe

Die KDK steht für die Erzeugung sicherer Lebensmittel unter hohen Tierwohl- und Erzeugungsstandards. Der Kontrollgemeinschaft gehören derzeit 130 Unternehmen mit 360 Ställen an. „Mit KDK-Zertifikat“ bedeutet, dass die Mastgruppe eine einwandfreie Teilnahme am Programm voraussetzt. Kälber der KDK werden in Deutschland geboren, gemästet, geschlachtet, zerlegt und verarbeitet. „Mit fünfmal “D“ schaffen wir die Grundlage für eine lückenlose Rückverfolgbarkeit und für Vertrauen in die heimische Erzeugung“, so Dr. Bernhard Schlindwein, Geschäftsführer der Kontrollgemeinschaft Deutsches Kalbfleisch e. V. (KDK).

Transparenz von der Geburt bis zur Schlachtung

Die Kälber stammen ausschließlich aus deutschen Milchviehbetrieben. Nur so können wir sicher sein, dass von Beginn an für die Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere gesorgt wird. So garantieren wir den Verbrauchern ein sicheres, gesundes Fleisch, das strengen Kontrollen unterliegt und sich bis zum Herkunftsbetrieb zurückverfolgen lässt.

Prüfung durch unabhängige Institute

Mast-, Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe, die sich uns anschließen, gehen aber freiwillig noch weit über die gesetzlichen Rahmenbedingungen hinaus. Sie verpflichten sich einerseits dem Standort Deutschland, denn alle Kälber aus unseren Ställen wurden in Deutschland geboren und aufgezogen, sie werden hier gemästet und auch geschlachtet. So kann die KDK garantieren, dass die Kälber zu jedem Zeitpunkt genau geprüft werden. Andererseits verpflichten wir unsere Betriebe zu zusätzlichen Prüfverfahren, die von unabhängigen Instituten vorgenommen werden. In unserem Sicherungsprogramm werden die aufgestallten Tiere regelmäßig daraufhin kontrolliert, ob unerlaubte Masthilfsmittel eingesetzt wurden. Das Lebensmittelprüfsystems QS Qualität und Sicherheit stellt zusätzliche Anforderungen an die Herkunft von Futtermitteln, an Tierschutz- und Hygienebestimmungen.

Kontrollen: Tierschutz und Sicherheit für unbeschwerten Genuss

Kontrollen sind bei der Haltung von Kälbern für alle Beteiligten von großer Bedeutung. Die Tiere profitieren von den Vorgaben zum Tierschutz und zur Tiergesundheit. Die Kontrollen sind auch für uns wichtig, denn nur so können wir garantieren, dass unser Kalbfleisch auch zu 100 Prozent sicher und gesund ist.

Wir, die Kontrollgemeinschaft Deutsches Kalbfleisch und ihre Mitgliedsbetriebe wissen, dass unser Kalbsfilet nur dann eine vollwertige Gaumenfreude auf dem Teller sein kann, wenn die Tiere von Anfang an gesund und artgerecht aufwachsen. Deshalb setzen wir nicht nur dichtere Kontrollen für mehr Qualität ein, sondern betrachten auch das Wohlergehen der Kälber als unsere Aufgabe.

Schlachtung nur ohne Rückstände

Herzstück der KDK ist deshalb ein umfassendes Rückstandskontrollprogramm auf verbotene Masthilfsmittel. Das Monitoring ist seit siebzehn Jahren fester Bestandteil von QS - Qualität und Sicherheit GmbH. Jede Mastgruppe wird mindestens einmal auf verbotene Substanzen, wie z.B. natürliche und künstliche Hormone oder Leistungsförderer untersucht. Bei 10 Prozent der aufgestallten Mastgruppen erfolgt ein zweiter und bei 1 Prozent ein dritter Kontrollgang.

sgs-logoqs_pruefzeichen_blau